News

05.08.2021

Newsletter vom 05.08.2021

Sehr geehrter Kunde,

hiermit teilen wir Ihnen folgendes mit:

1. Übermittlung der Arbeitsstunden für die Lohnausarbeitung

Für eine termingerechte Lohnausarbeitung der Julilöhne bitten wir Sie, uns die diesbezüglichen Arbeitsstunden Ihrer Mitarbeiter bis spätestens Dienstag den 10.08.2021 mitzuteilen.

2. Öffnungszeiten – Notdienst vom 16.08.2021 bis einschließlich 27.08.2021

von 08:30 bis 12:30 Uhr

Sie können uns wie folgt kontaktieren:

T: +39 0471 97 04 80

F: +39 0471 97 51 77

info.bozen@whw.bz.it

WICHTIG:

Arbeitsunfälle: Wir möchten Sie daran erinnern, dass die Unfallmeldung beim INAIL innerhalb 48 Stunden ab Erhalt des Unfallzertifikates durchgeführt werden muss. Andernfalls sind Verwaltungsstrafen in der Höhe bis zu 1.290,00 € vorgesehen. Deshalb bitten wir Sie uns die notwendigen Unterlagen sofort ab Erhalt zukommen zu lassen.                                           

Personalmeldungen: Anmeldungen müssen mindestens einen Tag vor Beginn des Arbeitsverhältnisses über Pronotel2 beim Arbeitsamt gemacht werden. Andernfalls sind Verwaltungsstrafen bis zu 107,00 € vorgesehen. Deshalb möchten wir Sie bitten, uns die notwendigen Daten mindestens zwei Tage vorher mitzuteilen.

Möchten Sie trotzdem einen Mitarbeiter außerhalb unserer Öffnungszeiten melden, bitten wir Sie diesen direkt mit dem Formular UniUrg beim Arbeitsamt (Fax-Nr. 0471/418 557 oder via E-Mail an  notel@provinz.bz.it ) einen Tag vor effektiven Arbeitsbeginn zu melden (Siehe Anhang Rundschreiben RS 11/2014).        

3. Übermittlung Zahlungsvordruck F24

Wir möchten Sie daran erinnern, das der einheitliche Zahlungsvordruck F24 mit 20.08.2021 übermittelt wird (anstelle vom 16ten eines jeden Monats).

Weiterlesen Schliessen

20.07.2021

Newsletter vom 20.07.2021 – Neues vorläufiges Kindergeld für Selbständige, Freiberufler, Arbeitslose und Erhöhung des bisherigen Familiengeldes für Arbeitnehmer

Sehr geehrte Kunden,

mit dem Gesetz Nr. 46/2021 wurde die Grundlage für die Einführung eines neues „einheitlichen Familiengeldes“ geschaffen, mit dem Ziel, die verschiedenen Leistungen zugunsten von Familien mit Kindern zu vereinheitlichen und dadurch auch zu vereinfachen. So sollen im Zuge dieser Reform beispielweise die bisherigen Familienzulagen sowie die Steuerfreibeträge für zu Lasten lebende Kinder entfallen. Da die entsprechenden Durchführungsdekrete zur Umsetzung dieser Reform noch ausstehen, hat die Regierung mit dem Eildekret Nr. 79/2021 ein provisorisches Kindergeld für Familien mit minderjährigen Kindern für den Zeitraum vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2021 eingeführt. Anspruch auf die vorübergehende Leistung haben ab 1. Juli auch jene Familien, die kein Anrecht auf die derzeitigen Familienzulagen haben (Selbständige, Freiberufler, Arbeitslose). Nachstehend die wichtigsten Neuigkeiten:

Vorläufiges Familiengeld für Selbständige, Freiberufler und Arbeitslose

Es ist vorgesehen, dass die Familiengemeinschaft zum Zeitpunkt der Antragstellung für das provisorische Familiengeld und während der gesamten Dauer der Leistung folgende Voraussetzungen erfüllen muss:

Ø  Italiensicher Staatsbürger oder EU-Bürger sein;

Ø  bei Nicht-EU-Bürger, Inhaber einer unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung oder einer Aufenthaltsgenehmigung für Arbeitsgründe oder für Forschungszwecke sein;

Ø  In Italien einkommenssteuerpflichtig sein;

Ø  Wohnsitz und Aufenthalt in Italien haben;

Ø  zu Lasten lebende Kinder unter 18 Jahre haben;

Ø  seit mindestens zwei Jahren, wenn auch nicht ununterbrochen, ihren Wohnsitz in Italien haben oder einen unbefristeten oder befristeten Arbeitsvertrag mit einer Mindestdauer von sechs Monaten haben;

Ø  Einkommens- und Vermögenssituation unter 50.000,00 € (die so genannte ISEE-Erklärung dient zur Ermittlung der wirtschaftlichen Lage der Familie).

Das Ansuchen muss in telematischer Form direkt an das INPS gemacht werden:

Ø  über das entsprechende INPS-Onlineportal mit den persönliche Zugangsdaten;

Ø  über einen Patronatsdienst (angeboten z.B. von den verschiedenen Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften und KVW).

Wir empfehlen Ihren Mitarbeitern, sich diesbezüglich an ein Patronat zu wenden, damit der Antrag regelkonform eingereicht wird und es bei der Auszahlung über den Lohnstreifen nicht zu Problemen kommt.

Das Gesuche kann ab dem 1. Juli 2021 bis innerhalb 31. Dezember 2021 eingereicht werden.

Achtung: Nur jene Gesuche, welche innerhalb 30. September übermittelt werden, können rückwirkend ab dem 1. Juli genehmigt werden, mit Nachzahlung der zustehenden Beträge. Bei einer späteren Abgabe des Gesuches (nach dem 30. September) ist hingegen keine rückwirkende Zuerkennung möglich, und der Anspruch läuft ab dem Monat der Übermittlung des Antrages.

Erhöhung des bisherigen Familiengeldes für Arbeitnehmer

Wie bereits in der Überschrift erwähnt, wurden im Zuge der Einführung des vorläufigen Kindergeldes auch die monatlichen Beträge der bereits bestehenden Familienzulagen (ANF) für Arbeitnehmer in folgendem Ausmaß erhöht:

Ø  37,50 Euro für jedes Kind, bei Familien mit bis zu zwei Kindern;

Ø  55,00 Euro für jedes Kind, bei Familien mit zumindest drei Kindern.

Die Erhöhung gilt beschränkt auf den Zeitraum 1. Juli 2021 bis 31. Dezember 2021. Der Antrag kann wie bisher gestellt werden. Da noch nicht sicher ist, ob die angekündigte Reform wie angestrebt ab dem 1. Jänner 2022 in Kraft tritt, empfehlen wir das Ansuchen um die Familienzulage in jedem Fall für den gesamten Zeitraum vom 1. Juli 2021 bis 30. Juni 2022 zu stellen.

WICHTIG: BEI DER AUSZAHLUNG DES FAMILIENGELDES ÜBER DEN LOHSTREIFEN KANN ES AUFGRUND DER TRÄGHEIT DES INPS ZU VERZÖGERUNGEN (AUCH VON MEHREREN MONATEN) KOMMEN. LEIDER KÖNNEN WIR ALS ARBEITSRECHTSBERATER NICHTS DAGEGEN UNTERNEHMEN.

Für Fragen stehen wir jederzeit zu Ihrer Verfügung.

Weiterlesen Schliessen

28.04.2021

Newsletter vom 28.04.2021 – Antrag um Auszahlung des Beitrages für Invaliden

Sehr geehrte Kunden,

wir möchten Sie daran erinnern, dass Arbeitgeber, welche bis zum  31.08.2020 bei der Provinz Bozen um einen Beitrag für die Anstellung von Invaliden angesucht haben, innerhalb Freitag, den 30.04.2021 den entsprechenden Antrag um Auszahlung desselben Beitrages einreichen müssen.

Die beiden Formulare im Anhang müssen ausgefüllt via PEC an as.sl@pec.prov.bz.it gesandt werden.

Für Fragen stehen wir jederzeit zu Ihrer Verfügung.

Weiterlesen Schliessen
Archiv

© 2014 WHW MwSt-Nr.: IT02818060218